Kostenlose Kreditkarte | Kontakt / Support | Impressum

Kann man jede Kreditkarte mit Guthaben (Geld) aufladen?

Vom Prinzip her lässt sich jede Kreditkarte mit einem Guthaben aufladen. Das geht recht einfach mit einer gewöhnlichen Banküberweisung vom Girokonto auf das Kreditkartenkonto. Die genauen Angaben für diese Überweisung erhält man von der Bank, die die Kreditkarte ausstellt.

Allerdings ist es nicht bei jeder Kreditkarte möglich, Geld aufzuladen. Das hat nichts damit zu tun, ob es eine Visa oder MasterCard ist, sondern ob die Bank eine Guthabenaufladung ermöglicht oder nicht.

 

Was ist der Sinn einer Guthabenaufladung?

1) Erweiterung des Kreditrahmens

Bei einer Kreditkarte bekommt man von der Bank einen Kreditrahmen eingeräumt, der zunächst die Kartenzahlungen bis zu der vereinbarten Grenze ermöglicht. Will man den Kreditrahmen erweitern, weil man zum Beispiel bei einer Auslandsreise mehr Geld benötigt als der maximal mögliche Kreditrahmen abdecken würde, so überweist man einfach einen Betrag X auf das Kartenkonto.

Dazu mal ein fiktives Beispiel: Wenn die Bank einen Kreditrahmen von 3.000 Euro einräumt, dann wären Zahlungen bis zu einem Gesamtsaldo von -3.000 Euro möglich. Liegt das Saldo aktuell bei 0,- Euro (augeglichener Kontostand) und überweisen Sie nun 1.000 Euro auf das Kartenkonto, dann wären Zahlungen von bis zu 4.000 Euro möglich.

2) Guthabenzinsen bekommen

Bei einigen Kreditkarten bekommt man sogar Zinsen für das aufgeladene Guthaben. Nicht selten sind es sogar so hohe Zinsen, dass sich die Kreditkarte sogar schon zum Tagesgeld-Sparen eignet. Eine bekannte Kreditkarte mit hoher Guthabenverzinsung ist die DKB Visa Card.

3) Prepaid Kreditkarten

Bei Prepaid-Kreditkarten ist das Aufladen von Guthaben die Voraussetzung für die Kartenfunktion. Ist kein Guthaben vorhanden, dann kann auch nicht die Karte eingesetzt werden. Einen Kreditrahmen gibt es bei den Prepaid-Karten auf keinen Fall, deshalb können diese Kreditkarten an Kinder und Jugendliche herausgegeben werden.