Kostenlose Kreditkarte | Kontakt / Support | Impressum

Bargeldabhebungsgebühr / Geldautomatengebühr:

Wenn Sie mit der Kreditkarte Bargeld an einem Geldautomaten (oder in einer Bankfiliale am Bankschalter) abheben, dann wird eine Bargeldgebühr von Ihrer Kreditkarten-Bank erhoben. Welche Bank den Geldautomaten betreibt, ist erst einmal völlig irrelevant. Die Bank, die Ihnen die Kreditkarte aushändigt, legt die Bargeldabhebegebühr fest. Folglich muss man in das Preis- / Leistungsverzeichnis der Bank schauen, in welcher Höhe die Gebühren an Geldautomaten berechnet werden.

Die Höhe der Bargeldabhebegebühr in Deutschland

Die Gebühr wird üblicherweise anteilig vom Auszahlungsbetrag berechnet. Oft werden Bargeldgebühren in Höhe von 3,00 bis 5,00 % angegeben. Dabei muss vielfach ein Mindestbetrag überschritten werden. Wird bei einer Abhebung dieser Mindestwert unterschritten, wird die Mindestgebühr berechnet. Daher sollten Sie die Gebühren ungefähr im Kopf haben, um nicht durch Abheben von Kleinbeträgen unnötig Gebühren zahlen zu müssen.

Wir verdeutlichen es an einem Beispiel. Angenommen, bei einer Kreditkarte beträgt die Bargeldgebühr 4,00 % vom Betrag, mindestens jedoch 5,95 Euro. Das bedeutet in der Praxis: Heben Sie 100,- Euro ab, müssen Sie nicht 4,- Euro Gebühr bezahlen (4,00 % von 100 Euro), sondern 5,95 Euro. Heben Sie hingegen 200,- Euro ab, dann zahlen Sie 8,- Euro Gebühr.

Bargeldabhebegebühr in Euro-Ländern

Auch wenn es Ausland ist, brauchen Sie beim Bargeldabheben keine zusätzliche Auslandseinsatzgebühr in Euro-Ländern zu bezahlen. Die Bargeldgebühren sind also identisch mit denen in Deutschland.

Bargeldabheben in Fremdwährung: Auslandseinsatzgebühr wird oft addiert

Wenn Sie jedoch in Ländern außerhalb des Euro-Raumes in einer Fremdwährung Bargeld abheben, dann wird Ihnen zusätzlich zur Bargeldgebühr auch das Auslandseinsatzentgelt berechnet. Das gilt beispielsweise in Ländern wie Norwegen, USA und Südafrika. Bei welchen Kreditkarten die Fremdwährungsgebühr beim Bargeldabheben nicht berechnet wird, sehen Sie in dieser Übersicht.

Fremdgebühren, mit denen die kartenführende Bank nichts zu tun hat

In den USA und in Thailand gibt es Geldautomaten, die selbst eine Abhebegebühr verlangen. Diese Gebühr bezeichnet man als Fremdgebühr, auf die die Bank (bei der Sie Ihre Kreditkarte haben) keinen Einfluss hat. Die Höhe der Gebühr liegt bei etwa 1 bis 3 Euro. Beim Bargeldabheben werden Sie am Automaten direkt auf die Zusatzgebühr hingewiesen. Die Gebühr wird gemeinsam mit dem Bargeldbetrag Ihrem Kreditkartenkonto belastet.

Erläuterung an einem Beispiel:

Wir greifen aus unserem Kreditkartenvergleich einfach mal die Barclaycard Platinum Double heraus. Bei dieser Karte liegt die Bargeldgebühr bei 4,00 % (mind. 5,95 €). Die Auslandsgebühr beträgt 1,99 %.

Es gibt nun 4 verschiedene Szenarien:

  • 1) In einem Euro-Land heben Sie 100,- € an einem beliebigen Geldautomaten ab: Als Gebühren fallen 4,00 € (= 4,00 %) an. Dieser Gebührenbetrag liegt jedoch unter der angegebenen Mindestbargeldgebühr von 5,95 €. Folglich werden Ihnen für diesen Vorgang als Geldautomatengebühr 5,95 € mit der nächsten Kreditkartenabrechnung belastet.
  • 2) In einem Euro Land heben Sie 200,- € an einem beliebigen Geldautomaten ab: Die Gebühr beläuft sich nun auf 8,00 € und liegt somit über der Mindestgebühr von 5,95 €. Genau 8,00 € werden Ihnen auf der nächsten Kreditkartenabrechnung als Gebühr ausgewiesen.
  • 3) In den USA heben Sie 100,- US$ an einem Automaten (ATM) ab: Die Bank muss diesen Betrag in Euro umrechnen. Steht der Wert in Euro bei 80,- €, so würde die Bargeldgebühr zunächst 3,20 € (4,00% von 80,- €) kosten. Diese Gebühr liegt unter der Mindestgebühr von 5,95 €. Folglich wird als Bargeldgebühr auch 5,95 € angesetzt. Da Sie in den USA und somit in einem Nicht-Euro-Land Bargeld abgehoben haben, wird noch das Auslandseinsatzentgelt von 1,59 € (1,99 % von 80,- €) berechnet. Sie müssen also für diesen Vorgang 7,54 € (5,95 € plus 1,59 €) an Gebühren bezahlen.
  • 4) In den USA heben Sie 200,- US$ an einem Automaten (ATM) ab: Die Bank rechnet nun beispielsweise auf 160,- € um. Die Bargeldgebühr liegt folglich bei 6,40 € (4,00 % von 160,- €). Hinzu kommt noch die Auslandseinsatzgebühr von 3,18 € (1,99 % von 160,- €). Sie zahlen also ingesamt 9,58 € an Gebühren.

Fazit: Wenn Sie häufiger mit einer Kreditkarte Geld abheben möchten, zahlen Sie mit den meisten Karten sehr hohe Gebühren. Gerade Kleinbeträge können aufgrund der Mindestgebühren richtig ins Geld gehen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich lieber eine zweite kostenlose Kreditkarte für kostenlose Bargeldabhebungen zuzulegen.

Mit der richtigen Kreditkarte bekommen Sie Weltweit kostenlos Bargeld

Sie müssen keinesfalls überzogene Gebühren an Geldautomaten hinnehmen, denn es gibt auch wenige Kreditkarten, die Sie für kostenlose Bargeldbezüge nutzen können. Mit der DKB VISA Kreditkarte können Sie weltweit an Geldautomaten mit VISA-Logo Bargeld kostenlos abheben. Die Geldabhebungen laufen bei der DKB Visa immer ohne Bargeldgebühren und ohne Auslandsgebühren. Egal in welchem Land und in welcher Währung! Und Automaten mit Visa-Akzeptanz gibt es weltweit ca. 1,8 Millionen mal.
» DKB Visa Kreditkarte
» Weitere Kreditkarten mit kostenloser Bargeldfunktion

 

Aktuelle Umrechnungskurse erhalten Sie mit unserem Währungsrechner.